Bethaus in Makinsk abgebrannt

Am 5. Februar 2019 brach im Gemeindehaus in Makinsk, Nord Kasachstan, ein Feuer  aus. Demzufolge ist das komplette Gebetshaus abgebrannt. Vor kurzem wurde in dem Gebetshaus ein neuer Ofen installiert, der auch vermutlich zur Ursache des Brandes geworden ist.  Alle Gebrauchsgegenstände wie Stühle, Musikinstrumente  und auch die Bibliothek des Gemeindehauses wurden vom Feuer entweder ganz verschlungen oder unbrauchbar gemacht. Gott  sei Dank, dass keiner der Geschwister dabei verletzt wurde und auch die Nachbarhäuser vom Feuer verschont geblieben sind. Das Gebetshaus diente den Gläubigen 49 Jahre als eine Versammlungsstätte. Im Jahr 2017 wurde in diesem Haus das 70-jährige Jubiläum der Gemeinde gefeiert. Momentan versammeln sich die Gläubigen (20 Gemeindemitglieder) abwechselnd bei den Geschwistern  Zuhause. In dieser für die Gemeinde in Makinsk schwierigen Zeit, bieten die Geschwister aus den anderen Gemeinden in Kasachstan ihre Hilfe an, um beim Bau eines neuen Gemeindehauses zu helfen. Hiermit möchten wir um eine Unterstützung im Gebet für die Geschwister in Kasachstan bitten, dass sie nicht mutlos werden. Wenn jemand den Ruf verspürt beim Bau des Gebetshauses in Makinsk mitzuwirken, der darf sich gerne bei Bruder Leo Lauer (0511-67911249) melden.

Menü