Stiftshütte und Bibelausstellung

Reise nach Lebedew, Ukraine, vom 19. bis zum 24. September 2019
Auf Einladung einer Gemeinde aus Lebedew besuchten Leo Lauer und Rudolf Ens die Gläubigen dieser besonderen Stadt. Die Besonderheit dieser Stadt besteht darin, dass dort ein bekannter Diener am Evangelium, Bruder Johann Kargel (Иван Вениаминович Каргель), die letzten Jahre seines Lebens verbrachte. In Lebedew befindet sich auch sein Grab. Durch diesen Bruder schenkte Gott viele wunderbare Offenbarungen seines Wortes, von denen wir auch heute noch zehren können. Die drei Baptisten-Gemeinden dieser Stadt luden die Brüder Leo und Rudolf zum Dienst am Wort ein. Bruder Rudolf stellte den Gemeinden das Modell der Stiftshütte im Predigtdienst vor. Die Gläubigen lauschten mit großem Interesse diesem wichtigen Thema, dem in der Bibel 50 Kapitel gewidmet sind. Bruder Leo brachte eine kleine Bibelausstellung mit. Besonders großes Interesse weckte die kleinste Bibel der Welt, die man nur mit Hilfe des Mikroskops lesen kann. Die Zuhörer konnten am Ende mit Stiften aus Schilf auf Papyrus schreiben, so, wie man es früher machte. Die Gottesdienste dauerten im Durchschnitt drei bis vier Stunden, aber die Zuhörer beeilten sich nicht, nach Hause zu gehen.
Am Sonntagvormittag, den 22. September, gab es während des Gottesdienstes Bekehrungen. Am selben Abend fand eine Gemeinschaft mit der Jugend statt. Die Jugendlichen stellten viele Fragen, die den Sinn des Lebens und die Wahl des Ehepartners betrafen. Am Montag erwartete die Brüder eine Überraschung: Sie wurden in die medizinische Universität eingeladen, um dort über die Entstehung der Bibel zu reden. Als die Lehrende die Bibelausstellung sah, bat sie die Brüder, kurz zu warten und brachte zwei weitere Studentengruppen mit sich, bei denen sie den Unterricht dafür ausfallen ließ. Das war für die Brüder eine große Überraschung und auch eine große Freude. In dem Vorlesungssaal befanden sich schließlich ca. 50 Studenten, die sehr aufmerksam zuhörten.
Momentan herrscht in der Ukraine eine besondere Freiheit für die Verkündigung des Wortes Gottes. Diese Fahrt wurde vom Herrn reich gesegnet.
Leo Lauer, Isernhagen

Menü